Loading...

Ohne Schiedsrichter läuft nichts!

Schiedsrichter beim Fußball ist eine aussterbende Spezies. Die Konsequenzen sind bereits seit einigen Jahren in der Kreisliga C zu beobachten. Dort finden Partien häufig ohne regulär angesetzten Schiedsrichter statt. Deswegen kann man den Unparteiischen, die für RWM pfeifen, nicht genug Dank aussprechen und muss deren Einsatz angemessen würdigen und hervorheben.

Für RWM pfeifen in der kommenden Saison:

  • Karsten Krebs (Bezirksliga)

  • Nahum Walther (Bezirksliga)

  • Sebastian Berane (Kreisliga A)

Schiedsrichterangelegenheiten: Hartmut Schwiering - Kontaktdetails


Das Schiedsrichter-SOLL ist von RWM unterschritten!

Die Anzahl der zu stellenden Schiedsrichter richtet sich nach der Ligazugehörigkeit der einzelnen Mannschaften des Vereins bzw. der Spielgemeinschaft. Jeder Verein ist verpflichtet, für jede am Pflichtspielbetrieb teilnehmende Mannschaft der Herren, der Frauen sowie der A- und B-Junioren eine entsprechende Anzahl von Schiedsrichtern zu stellen. Spielt eine Mannschaft der Männer in der Landesliga oder höher, dann muss der Verein für diese Mannschaft drei Schiedsrichter stellen. Bei Unterschreitung des Schiedsrichter-SOLLs verhängt der Verband Strafen beginnend bei Ordnungsgeldern bis hin zur Untersagung von Sportwerbewochen und Turnieren sowohl auf dem Feld als auch in der Halle.

Im Maaslinger Fall ergibt sich somit folgende Rechnung:

3 (1x Landesliga Herren) + 2 (2x Kreisliga Herren) + 1 (1x Kreisliga Damen) = 6 Schiedsrichter

Da TuS Petershagen/Ovenstädt die Federführung bei der Jugendspielgemeinschaft inne hat, muss Maaslingen für die Jugendmannschaften keine Schiedsrichter stellen.

Dem SOLL von 6 Schiedsrichtern stehen für die kommende Saison nur 5 Schiedsrichter gegenüber. Drei Schiedsrichter fehlen!


RWM braucht Dich und unterstützt Dich bei einer Ausbildung zum Schiedsrichter!

Voraussetzungen

Schiedsrichter kann in Deutschland nur werden, wer Mitglied in einem dem DFB angeschlossenen Verein ist. Die Anmeldung zu einem Anwärterlehrgang erfolgt regelmäßig über den Verein. Das Mindestalter beträgt 12 Jahre. Im Lehrgang werden die Kenntnisse der Fußballregeln vermittelt und zum Abschluss muss die Regelkenntnis durch eine Prüfung nachgewiesen werden. Gleichfalls ist die körperliche Fitness, vor allem im läuferischen und konditionellen Bereich, nachzuweisen. Hierfür gibt es verschiedene Tests, wobei teilweise jeder Kreis andere Auswahlkriterien anwendet. Auch wenn dies nicht zu den ausdrücklich erklärten Voraussetzungen zählt, so ist jedoch eine gewisse charakterliche Festigung der Persönlichkeit ebenfalls eine unabdingbare Voraussetzung, um die gebotene Neutralität gewährleisten zu können und sich auch durch Anfeindungen von Zuschauern und Spielern nicht aus dem Konzept bringen zu lassen.

Lehrgänge

Schiedsrichterlehrgänge finden in der Regel zweimal im Jahr (Frühjahr und Herbst) statt. Die Schulungen umfassen fünf Samstage und erfolgen auf einem Sportgelände in Hüllhorst.  Die Anmeldung zum Anwärterlehrgang erfolgt über den Verein.

Allgemeines

Theoretisch kann ein geprüfter Schiedsrichter überall eingesetzt werden. Nach dem Anwärterlehrgang wird der Einsatz jedoch meist zuerst bei Jugendspielen erfolgen. Bei entsprechenden Leistungen, die durch Schiedsrichterbeobachter festgestellt und bewertet werden, kann ein Einsatz in höheren Ligen und Altersklassen erfolgen (sogenannter Aufstieg). Für Aufstiege werden oftmals weitere Prüfungen sowohl theoretischer Natur als auch sportlicher Art verlangt. Zudem geht einem Aufstieg in höhere Klassen oft ein Einsatz als Schiedsrichterassistent (ehemals Linienrichter) voraus.

Sollte Dich das Angebot ansprechen und Du glaubst, dass Dir die Leitung von Fußballspielen Spass macht, dann wende Dich unverbindlich an uns. Wir geben Dir weitere Informationen. Der richtige Ansprechpartner für Schiedsrichterangelegenheiten ist weiter oben genannt.

Best of RW Maaslingen